Investition in die Zukunft: Wörner erweitert Anlagenpark

Bei Wörner sind die Weichen auf Wachstum gestellt. Mit dem Ausbau der Fertigungskapazitäten reagiert das Unternehmen auf den gestiegenen Bedarf an Drehteilen und setzt auf noch mehr Wertschöpfung im eigenen Haus.

Die neue EMCO Drehmaschine auf dem Weg zu dem für sie vorgesehenen Platz in der Produktionshalle.

Denkendorf, April 2022 – Wörner erwirbt eine weitere hochwertige Maschine zur Fertigung von Drehteilen für die Wörner Produktpalette. Diese ergänzt eine im Jahr 2019 angeschaffte, identische Drehmaschine. Somit fügt sich die Neuanschaffung ideal in den modernen Maschinenpark ein und bietet effizientes Schnittstellenmanagement. „Mit der Modernisierung und Erweiterung unseres Anlagenparks entsprechen wir nicht nur der sehr guten Auftragslage“, berichtet Geschäftsführer Stefan Jacob, „sondern so können wir auch einen möglichst großen Fertigungsanteil im Haus erreichen.“

Das Investitionsvolumen lag insgesamt im sechsstelligen Bereich. Die Optimierung des Maschinenparks ist für Wörner von großer Bedeutung. Im Markt setzt die mittelständische Firma auf Qualität und Flexibilität, realisiert unter anderem durch hochmoderne Technik. Diese kommt in diesem Fall von EMCO, einem der führenden Werkzeugmaschinenhersteller Europas.

Mit speziellen Schwerlaststaplern wurde die für den Transport in drei Teile zerlegt Maschine an den für sie vorgesehenen Platz in der Produktionshalle transportiert. Aber nicht nur der Transport ist Millimeterarbeit, auch das Nivellieren und Justieren muss äußerst präzise erfolgen, nur so kann die Maschine reibungslos arbeiten. Wenn die Maschine in Betrieb genommen ist, können die ersten Versuchsteile hergestellt werden. Nur wenn diese den hohen Ansprüchen der Qualitätsprüfung entsprechen startet die Regelproduktion.

Neben den Maschinen kommt es aber auch auf die Menschen an. Die Tätigkeiten der Produktionsmitarbeiter haben sich im Zuge der maschinellen Aufrüstung verändert. Sie programmieren, bedienen und kontrollieren die computergesteuerten Bearbeitungsmaschinen, während diese die eigentliche Arbeit erledigen. Bei Wörner weiß man: Nur die Kombination aus erfahrenen und bestens ausgebildeten Mitarbeitern mit einem modernen Maschinenpark bildet eine optimale Produktionskette für qualitativ hochwertige Produkte.